Weiterbildung nach der Ausbildung

Deine Ausbildung liegt schon eine gewisse Zeit zurück und du konntest bereits Praxiserfahrungen sammeln? Oder die Ausbildung war eigentlich so gar nicht dass was du dir so vorgestellt hast? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt über eine Weiterbildung nachzudenken. Auch wenn man es vielleicht nicht glauben mag: die Lehrer und Eltern hatten recht - das Leben besteht aus lebenslangem lernen und lernst vor allem für dich!

Umso wichtiger ist es daher dass du auch das lernst woran du Spaß hast, was dir liegt und du dir vorstellen kannst in diesem Bereich die nächsten Jahrzehnte zu arbeiten. Auf dieser Seite möchten wir dir ein paar grundlegende Tipps und Tricks zur Weiterbildung nach der Ausbildung mit auf den Weg geben.

Weiterbildung oder Umschulung?

Zu Beginn sollte man sich mit den beiden Begrifflichkeiten der "Weiterbildung" sowie der "Umschulung" vertraut machen. Während man unter "Weiterbildung" eine Spezialisierung versteht, geht es bei der Umschulung vielmehr darum einen komplett neuen Beruf zu erlernen.

Nach der Ausbildung spricht man daher in der Regel über eine Weiterbildung, was wir auf dieser Seite auch thematisieren möchten.

Prüfungsvorbereitung


Warum sollte ich eine Weiterbildung besuchen?

Na ganz einfach: du bist einer von vielen (unter Umständen hunderten) Bewerbungen! Neben des ersten Eindrucks wird der Personaler natürlich auch deine Fähigkeiten ganz besonders begutachten und mit der zu besetzenden Stelle in ein Verhältnis setzen.

Ein Boost für deine Bewerbung kann somit unter Umständen eine Teilnahme an einer Weiterbildung sein - denn das hebt dich von der Masse ab und du bist für den Personaler interessant. Vorausgesetzt die Weiterbildung steht im Zusammenhang mit der Stelle und wurde (positiv) abgeschlossen.

Welche Weiterbildung kommt für mich in Frage?

Das lässt sich pauschal gar nicht beantworten, da die Weiterbildung so individuell wie du selbst bist. Bist du beispielsweise Kaufmann im Einzelhandel, könnte eine Weiterbildung zum Handeslfachwirt ganz gut passen. Als Verkäufer hingegen die Weiterbildung zum Kaufmann im Einzelhandel. Aber es muss nicht  immer strikt am Beruf festzumachen sein, denn eine Weiterbildung kann dich auch im privaten (und beruflichen) Bereich stärken, beispielsweise mit einem Sprachkurs.

Bei seriösen Weiterbildungsanbietern erhält man in der Regel eine Teilnahmebescheinigung sowie oftmals auch ein Zeugnis über die erlernten Fähigkeiten. Da deine Weiterbildung bereits im Lebenslauf auftauchen sollten, sind diese Bescheinigungen eine gute Ergänzung und lassen dich positiv in Erinnerung bleiben. 

Und in fünf Jahren mach ich richtig Kohle: Was man wissen muss, bevor man BWL studiert (und in 5 Jahren. Studienführer)*
  • Benjamin Tillmann
  • Eden Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH
  • Auflage Nr. 1 (15.04.2013)
  • Taschenbuch: 256 Seiten

Wer bezahlt die Weiterbildung?

In aller Regel wirst du deine Weiterbildung selbst bezahlen müssen (allerdings gibt es auch noch Unternehmen welche solche Kosten übernehmen, sofern Sie zum Beruf passen oder dich auf eigene Fortbildungen schicken), jedoch sollte dich dies keinesfalls davon abhalten dich weiterzubilden. Denn nehmen wir mal an:

Du besuchst einen kaufmännischen Kurs an der Volkshochschule. Dieser kostet dich insgesamt 250€. In deinem aktuellen Job verdienst du 1500€ (brutto). Nach dem erfolgreichen Abschluss des Kurses bewirbst du dich in einem anderen Unternehmen. Dank deines Gesamtpaketes an Fähigkeiten bietet man dir ein Gehalt von 2200€ (brutto) an. Das sind dauerhaft 700€ (brutto) mehr als in deinem vorherigen Job. Bei einem Einsatz von Zeit sowie 250€.

Wichtig: Natürlich ist eine Weiterbildung nie ein Garant für einen tolleren Job oder eine bessere Bezahlung, mit etwas Glück kann es das aber sein! Und dein "Marktwert" steigt somit stetig an.

Was bringt mir eine Weiterbildung?

Wie bereits oben erwähnt steigt durch deine Weiterbildung dein Marktwert auf dem Arbeitsmarkt und das ist auch dann sinnvoll wenn du rundum zufrieden mit deinem Job bist. Denn bist du es plötzlich nicht mehr, ist es umso schwieriger sich aufzuraffen. Aber eine Weiterbildung bringt dir auch einiges an persönlichen Dingen: du wirst selbstbewusster, interessierst dich für andere Dinge, sieht Sachen aus einem anderen Blickwinkel und weißt wo der Hase läuft. Das macht zufrieden und glücklich!

Und in fünf Jahren mach ich richtig Kohle: Was man wissen muss, bevor man BWL studiert (und in 5 Jahren. Studienführer)*
  • Benjamin Tillmann
  • Eden Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH
  • Auflage Nr. 1 (15.04.2013)
  • Taschenbuch: 256 Seiten

Wie finde ich die passende Weiterbildung?

Das lässt sich pauschal leider nicht ganz so einfach beantworten. Um die optimale Weiterbildung zu finden solltest du mit einer gewissen Struktur an die Sache ran gehen:

  • check
    Die Art der Weiterbildung herausfinden (z.B. kaufmännisch, sprachlich)
  • check
    Anbieter herausfinden (Suchmaschinen, vor Ort, Freunde & Bekannte)
  • check
    Anbieter vergleichen
  • check
    Auf dein Bauchgefühl hören, denn das sagt oft schon das richtige!

Vollzeit, Teilzeit, Abendschule?

Es gibt ganz unterschiedliche Schulungsmodelle und das macht die Sache ziemlich interessant und weitestgehend flexibel. Leider nur weitestgehend. 

Es gibt ganz unterschiedliche Schulungsmodelle und das macht die Sache ziemlich interessant. Während die "großen" Weiterbildungen (wie z.B. der Handelsfachwirt) nur in Voll- bzw. Teilzeit wird, gibt es kleinere Weiterbildungen wie z.B. eine kaufmännische Auffrischung oder Sprachkurse auch als Abendschule. 

Dies hat den Vorteil dass du ganz normal zur Arbeit gehen kannst und dich 1-2x pro Woche Abends in die Unterrichtsräume begibst. Leider ist dieses Modell nicht immer mit dem Schichtplan vereinbar, da die Kurse in der Regel von 19:00 bis 21:00Uhr sind. Eine beliebte Arbeitszeit im Einzelhandel.

Alternative: online-Kurse

Online-Kurse sind die clevere Alternative! Denn hier hast du die volle Kontrolle über deine Zeiteinteilung! Insbesondere im Lernfeld der Sprachen haben sich mittlerweile einige Anbieter etabliert - beispielsweise Babbel. Mittels Browserbasierter Oberfläche wirst du von Lernfeld zu Lernfeld geführt und kannst dein gelerntes Wissen mit der kostenlosen App immer und immer wiederholen bzw. auffrischen. So kannst du innerhalb von relativ kurzer Zeit eine neue Sprache lernen. 

Vorteil: individuelle Zeiteinteilung
Nachteil: du musst dich selbst motivieren "am Ball zu bleiben"

Wahrlich nicht für alle Kurse geeignet und verfügbar gibt es vor allem im Bereich der Sprachen zahlreiche Anbieter welche sich genau dem Problem annehmen. 

Welche Anbieter gibt es?


Zusammenfassung: es lohnt sich!

Wer sich weiterbildet, entwickelt seine persönlichen Fähigkeiten steigert seine Attraktivität für den Arbeitsmarkt und Arbeitgeber.
  • check
    kannst Du Deine vorhandenen Kenntnisse und Fertigkeiten, die Du z. B. im Rahmen Deiner Berufsausbildung erworben hast, erweitern.
  • check
    Ist es im Hinblick auf die Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt ist es für dich besonders wichtig, deine Qualifikationen und Fähigkeiten kontinuierlich zu verbessern
  • check
    Wer sich weiterbildet, entwickelt seine persönlichen Fähigkeiten steigert seine Attraktivität für den Arbeitsmarkt und Arbeitgeber.

Letzte Aktualisierung am 27.05.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API